Dschungelwelten - eine Welt für Tiere??

In der Zeit vom 30.09.04 - 16.10.04 findet in der Kaiser-Passage in Worms eine Ausstellung mit lebenden Tieren statt.
Unter dem Motto „Dschungelwelten“ soll die Kaiserpassage belebt werden. Lebende Tiere als Ausstellungsobjekte zu benutzen, ist tierschutzwidrig. Sie harren Zeit Ihres Lebens in viel zu engen Käfigen und Behältnissen aus, damit die Wanderausstellungsbetreiber ihren finanziellen Nutzen daraus ziehen können. Auch Tiere als Einkaufsmagnet zu benutzen, ist äußerst verwerflich.


Wenn Sie in die Kaiser-Passage gehen, erwartet Sie so manche Attraktion. Vogelspinnen, Insekten, Amphibien, Echsen, Schlangen.
Haben Sie sich schon mal überlegt ob ein 60cm langer Steppenwaran in einem Terrarium ein artgerechtes Leben führt? Stellen Sie sich vor, sie wären Ihr ganzes Leben in einem Zimmer eingesperrt. Ob eine über 3 Meter lange Tigerpython kein fühlendes Lebewesen ist, daß lieber in Freiheit leben würde, anstatt in einem Glaskäfig Tag für Tag begafft zu werden? Und das alles, damit man Leute anzieht, die vielleicht den Umsatz steigern und man kräftig Geld verdienen kann.
Selbst wenn die Mindestanforderungen an die Haltung der Tiere erfüllt wären, sind es Mindestanforderungen, die nichts mit einem artgerechten Leben zu tun haben.
Es ist eine Zurschaustellung der Tiere aus kommerziellen Zwecken.
Für all diese Tiere, die Sie gleich sehen werden bedeutet ihre Haltung und ihre Zurschaustellung unheimlichen Stress und Leid.


Tierschutzgesetz


§1
Zweck dieses Gesetzes ist es, aus der Verantwortung des Menschen für das Tier als Mitgeschöpf dessen Leben und Wohlbefinden zu schützen.


§2
Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, dass ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden



Warum übernehmen wir nicht endlich diese Verantwortung, warum übernehmen nicht auch Sie diese Verantwortung?
Warum muss unseren Kindern gesagt werden, "schau, sind das nicht wunderschöne Tiere und sie einzusperren, ihr Leben lang, ist vollkommen in Ordnung, denn wir haben als Mensch das Recht über jedes andere Leben zu verfügen."
Warum sagen wir unseren Kindern nicht, "es gibt wunderschöne Tiere auf dieser Welt, die alle das Recht haben in Freiheit zu leben. Auch wenn wir dann nicht die Möglichkeit haben sie zu bestaunen."

Wir von Menschen helfen Tieren Worms e.V. sind gegen jede Zurschaustellung von Tieren. Wir bitten Sie diese kommerzielle, tierschutzwidrige und verantwortungslose Veranstaltung nicht zu unterstützen und den Verantwortlichen für ihr Tun die kalte Schulter zu zeigen.

Unterstützen Sie keine Tierquälerei!