Und jedes Jahr die gleiche Ignoranz - 2016

Ponykarussell auf dem Backfischfest in Worms.Temperaturen am Sonntag Abend um 17.30 Uhr fast 36 Grad! Und die Ponys müssen laufen! Die Erschöpfung ist diesen Tieren anzusehen, aber anscheinend sieht das kaum einer. Ein wahrer Knochenjob für die Tiere. Vier Stunden dürfen sie laut Leitlinie ihre monotonen Runden ziehen. Nein, sie dürfen nicht, sie müssen! Wenn da noch einer von Tierliebe spricht, kann man nur den Kopf schütteln. Kinder lieben Ponys und das kann man auch verstehen. Aber die Eltern sollten sich Gedanken machen, dass hier ihren Kindern ein falsches Bild gemacht wird. Pferde sind keine Roboter, die stupide im Kreis laufen. Es sind keine Automaten, in die man eine Eintrittskarte wirft. Diese Ponys leiden Qualen. Die Gelenke der Pferde sind anatomisch nicht auf eine dauerhafte Kreisbewegung ausgerichtet. Dies führt zu Langzeitschäden und schweren Erkrankungen. Und dann - geben Sie sich selbst die Antwort.Ponys müssen alle 30 Minuten die Hand, also die Richtung wechseln, um schwere gesundheitliche Erkrankungen , die alleine schon durch das Kreislaufen entstehen, zu minimieren.In den zwei Stunden, die wir am Ponykarussell standen, wurde nicht ein einziger Handwechsel gemacht! Auch das karawanenartige hintereinander Zusammenbinden ist aus tierschützerischer Sicht abzulehnen. Außerdem birgt es ein großes Verletzungsrisiko für Mensch und Tier, wenn ein Pferd aus irgend einem Grund scheut oder versucht durchzugehen. Setzen Sie Ihr Kind nicht gedankenlos auf ein Karussellpony, Erklären Sie ihm warum - es wird es verstehen, denn es liebt Pferde. Viele Menschen lehnen inzwischen das Ponykarussell ab und zeigen keinerlei Verständnis dafür, dass auf dem Backfischfest in Worms wieder ein Ponykarussell steht.

++++++


Pfingstmarkt in Worms. 2015

Und wieder mit einer Ponyreitbahn!

Die Tiere dieses Jahr hatten es in einem Punkt besser - es war nicht so brütend heiß. Aber das war auch schon alles!Pony´s in Reitbahnen müssen längstens nach einer halben Stunde die Hand (Richtung) wechseln. Das Laufen ausschließlich auf einer Hand ist tierschutzwidrig. Pony`s sind anatomisch nicht auf dauerhafte Kreisbewegung ausgerichtet, dies kann zu Langzeitschäden an den Gelenken führen. Wir waren über eine Stunde an der Reitbahn und nicht ein einziges Mal wurde die Richtung gewechselt! Das stupide im Kreis laufen war traurig mitanzusehen und machte den Tieren wenig Freude. Hintereinander angebunden zogen sie ihre Runden. Aus tierschutzfachlicher und ethologischer Sicht ist das karawanenartige Zusammenbinden abzulehnen. Die Einstreu war mehr als dürftig und und und...Man sollte nicht unterschätzen dass Veranstaltungen wie der Pfingstmarkt eine erhebliche Belastung für die Tiere ist. Und das über eine Woche!Wir zählten sechs Pony´s in der Manege, nach vier Stunden müssen die Tiere ausgewechselt werden und eine Stunde abgesattelt und abgetrenst die Möglichkeit haben sich frei zu bewegen. Der Betrieb geht ununterbrochen weiter, also müssen neue Tiere eingesetzt werden. Kinderherzen schlagen beim Anblick von Pferden höher, Kinder können nicht erkennen, dass diese Tiere leiden – aber wir Erwachsenen können dies und sollten inzwischen so aufgeklärt sein, um solche Fahrgeschäfte zu meiden. Die Bespassung unserer Kids ist keine Entschuldigung dass diese Tiere so missbraucht werden. Ein trauriges, ödes Leben als Spassobjekt und wenn das Pony ausgedient hat – ab zum Schlachter. Das nennt man dann Tierliebe.

Wir sind von den beteiligten Personen aufgefordert worden die Bilder von der Ponyreitbahn, auf denen sie zu sehen sind zu löschen, da wir keine Genehmigung haben diese Personen ins Netz zu stellen. Ansonsten würde ein Anwalt eingeschaltet werden Wir haben daraufhin, die Gesichter unkenntlich gemacht. Wenn man von seiner Arbeit und dem Umgang mit den Tieren so überzeugt ist, kann man eigentlich dazu stehen und sein Gesicht zeigen.
Gerne zeigen wir nur die armen Pony`s auf die es eigentlich ankommt!