Katzenkastration

Wir wissen, es ist Katzenbabyzeit und natürlich möchte jeder ein niedliches kleines Kätzchen, wenn er sich entschlossen

hat eine Katze aufzunehmen. Aber da sind auch noch die anderen - halbstarke und erwachsene Schmusetiger, die dringend auf

ein neues Zuhause warten. Einen großen Vorteil haben diese Katzen, sie gehen nicht mehr die glatten Wände hoch, zerkratzen

mit ihren messerscharfen Krallen keine Waden mehr und sind dankbar, um ein Plätzchen wo sie geliebt werden. Auch sie waren

süße kleine Babys die viel zu schnell erwachsen wurden und wie lästiger Müll nun beiseite geschoben wurden. Ganz gleich wie

sie heißen: Gandhi, Bonnie, Nicki oder wie auch immer - geben Sie ihnen eine Chance, geben Sie ihnen ein neues Zuhause!


Halbtot wurde Fridolin im Feld gefunden. Gerade mal 3-4 Wochen alt wäre sein Leben beendet gewesen. Inzwischen hat sich das kleine Männchen erholt und wartet nun auf "seine" Familie.



Fridolin hat es geschafft, er konnte aufgepäppelt werden. So junge Kätzchen ohne Mutter aufzuziehen, ist immer eine Gratwanderung. Der junge Mann ist inzwischen vollständig geimpft und ein richtiger Lausbub geworden. Er strotzt vor Leben, ist unglaublich neugierig und hat vor rein nichts Angst! Die pure Lebensfreude!



Susi und Bobby haben gemeinsam eine schwere Zeit hinter sich. Wer durch dick und dünn zusammen gegangen ist, hat es verdient,auch gemeinsam in ein neues Leben zu starten. Die beiden Kätzchen sind ca. 1 Jahr und sollten auch Freigang bekommen, bei einer Familie, die sie dieses Mal nicht im Stich läßt!


Betty, 2 - 3 Jahre wurde schwer verletzt gefunden. Es dauerte einige Zeit, bis sie sich erholte und ihre schlimmen Wunden verheilt waren. Betty ist ein liebes Kätzchen, verträglich und sollte nach der Eingewöhnungszeit Freigang bekommen.




Whisky war wenige Tage alt, als auch er im Feld gefunden wurde. Keine Mutter und keine Geschwister waren in der Nähe.Inzwischen ist der Kleine ca. 6 Wochen alt. Er sollte nach erfolgter Impfung aber als Freigängerkätzchen zu einer anderen jungen Katze vermittelt wwerden. Whisky ist ein bodschöner, schmusiger Kater!


Sally, ist ein 1 Jahr altes Kätzchen, das zusammen mit ihren Geschwistern zu uns kam. Erfahrung mit Menschen hatte sie wohl kaum und wenn, dann keine guten. Sally ist eine Herausforderung für Katzenkenner, aber nicht aggressiv! Zeit, Geduld und Liebe.....dass ist es, was Sally braucht!


Ruby, ist eine liebe ältere Kätzin, die andere Katzen akzeptiert, sie aber nicht unbedingt braucht. Ruby ist Freigängerin und braucht das unbedingt!


Luna,4 Jahre alt. Sie war scheu, als sie zu uns kam. Inzwischen hat sie aber Vertrauen gefasst und kommt auch zum Schmusen! Sie sollte nach Eingewöhnung die Möglichkeit haben des Freigangs.


Kati ist ein liebes ca. 2J. altes Katzenmädchen. Sie wuchs im Freien auf und kam im Zuge einer Kastrationsaktion zu uns. Inzwischen hat sie sich zu einem Kätzchen entwickelt, die menschliche Nähe und Zuwendung genießt.


Krümel,ca.3 Jahre. Zurückhaltendes Katerchen sucht Menschen mit Katzenerfahrung. Krümel braucht andere Katzen und Menschen die ihm Zeit lassen sie kennen zu lernen!


Mit 15 Jahren sein Zuhause zu verlieren ist schlimm, und genau das ist Mona passiert. Aber irgendwo muss des doch Menschen geben, die keine Angst davor haben, einer alten Katze nochmals ein Zuhause zu schenken!



Bonnie und ihre Babys sind in Sicherheit.Die kleinen inzwischen 3 Wochen alten Katzenkinder kamen zu uns, als die Babys gerade mal einen Tag alt waren. Bonnie hat ihre Kinder bewacht und jeden erst mal angefaucht. Inzwischen vertraut sie ihrer Pflegemama und die Kleinen gedeihen prächtig. Natürlich werden noch einige Wochen vergehen, bis sie vermittelt werden können und dann darf die kleine Familie umziehen. Die Babys werden nur im Doppelpack vermittelt und für Mama suchen wir einen Platz, auf dem sie auch Freigang genießen kann.

Alle Baby´s wurden zwischenzeitlich vermittelt. Zurückgeblieben ist Bonnie. Die liebevolle 2 bis 3 jährige Mama, sucht nun ein sicheres Zuhause.



Bitte vergessen Sie unsere Senioren nicht, auch sie brauchen unsere Hilfe! Wenn wir sie nicht annehmen, wer dann?

Diese älteren Katzen sind ruhig und schmusig und strahlen so viel Ruhe aus!


Viele unser jungen Katzen haben anfangs Angst und sind noch sehr scheu. Erfahrungsgemäß verliert sich ihre Ängstlichkeit aber doch und sie werden zu treuen, anhänglichen Lebensgefährten wenn sie in die Obhut von katzenerfahrenen Menschen mit Geduld und Ruhe kommen, die ihnen die nötige Zeit geben um ihre Ängste zu überwinden. Diesen Tieren eine zweite Chance zu geben,zu sehen wie sie frei werden, ist eine wunderschöne Erfahrung und ein großes Geschenk!



Katzenkastration

Das Elend bei den Katzen in unserem Lande ist inzwischen so groß wie in Süd- und Osteuropa. Immer weniger Katzen werden kastriert und so wird das Leid bei den Tieren immer größer. Sie werden auf brutale Art und Weise entsorgt oder einfach ihrem Schicksal überlassen. Um dem entgegen zu wirken versuchen die Tierschutzvereine mit ihren Kastrationsaktionen die Menschen zu erreichen und den Katzen zu helfen. Bilder wie wir Sie Ihnen zeigen müssen der Vergangenheit angehören. Wir können und wollen nicht diejenigen sein, auf die die Last der Verantwortung abgeschoben wird. Jeder Katzenbesitzer sollte sich seiner Verantwortung stellen. Herrenlose Katzen brauchen unsere Hilfe, damit sie nicht elend krepieren. Wenden Sie sich an uns oder an Ihren nächstgelegenen Tierschutzverein, damit den Ärmsten der Armen geholfen werden kann. Wir helfen auch über den Zeitraum der Aktion hinaus verwilderten Hauskatzen, denn unkontrollierte Vermehrung produziert Leid, das verhindert werden könnte.

Wir treten für unsere Mitgeschöpfe ein - tun Sie es bitte auch!

Links eine verwilderte Katze, der wir nicht mehr

helfen konnten. Rechts ein Kater der entsorgt wurde,

indem die Besitzerin ihn aus 8 Meter Höhe aus dem Fenster warf.

Auch ihm konnten wir nicht mehr helfen, er starb an seinen

schweren Verletzungen.