Graue Schnauzen

Kontakt für diese Hunde:

Giovanna Giaffa

Mobile: 0171 - 319 78 51 oder giovanna_giaffa@ gmx.de




Diese kleine Maus ist ca. 9 Jahre alt, 37 cm hoch, 8 kg schwer und süß wie schwarzer Zucker. Wenn wir sie nicht adoptieren können, verschwindet sie in einem der Massentierheime, das sie nie mehr lassen wird. Das darf nicht sein, denn jedes Tier hat seine Familie verdient. Zur Zeit ist sie noch namenlos, aber das wird sich ganz schnell änder.



Otto lief Giovanna auf einer stark befahrenen Straße vor das Auto. Sie sicherte ihn und nahm ihn mit. Er ist ca. 8 Jahre alt und 40 cm groß. Otto ist verträglich mit Hündinnen und Rüden und ein ganz großer Menschenfreund. Einfach ein Schätzchen mit grauem Schnäuzchen!


Hündin
(55cm/30kg)

geb. ca. 2008


Laura hat viele Rüden durch, alle vermittelt, nur sie bleibt immer kleben.
Sie hat sich in den letzten Jahren gut entwickelt. Mit Sicherheit ist sie ein Hund, der ruhige & souveräne Führung braucht, sie ist kein Angstschnapper & mit anderen Hunden verträglich. Sie würde ich am Liebsten bei einem coolen Rüden sehen, ein Ehepaar ohne Kinder (im Haus) und mit viel (echtem, nicht selbst erfundenem) Hundeverstand & Einfühlungsvermögen.


....So habe ich Laura kennen gelernt. Eine wunderschöne, schneeweiße Hündin voller Charme, Zärtlichkeit und Lebensfreude.
Lauras einziges Manko: vor Menschen hatte sie Angst. Das sollte ihr großer Stolperstein sein und bleiben in einem Tierheim mit vierhundert Hunden, von denen immer einer genauso schön, aber zutraulicher - oder aber rührender, verzweifelter oder ärmer dran war.
Nach und nach sind alle ihre Freunde aus ihren Leben verschwunden. Petrarca (Schiller), mit dem sie viele Jahre einen Zwinger geteilt hat, dann die Hunde aus dem gemischten Rudel, in das sie zusammen mit ihm integriert wurde. O`Malley, Zampettone....alle hat sie gehen sehen...
Darüber ist Laura alt geworden. Auf den letzten Fotos hätte ich sie nicht mehr erkannt. Wo ist die junge, fröhliche, verspielte, wunderbare Hündin geblieben, die in den Startlöchern stand für das große Abenteuer Leben?
Für Laura ist nichts davon wahr geworden. Keine Abenteuer, keine Familie, kein Zuhause. Kein wirkliches Leben.
Ein totales Verlustgeschäft. Mit nur einem einzigen Gewinn. Laura hat Vertrauen gefasst zu den Menschen. Sie kommt. Sie möchte gestreichelt werden. Sie saugt auf, was sie an Zuwendung bekommen kann. Sie bittet zaghaft um Aufmerksamkeit.
Beinahe am Ende ihres Lebens angekommen, wäre Laura bereit für IHRE Menschen.

Wo sind die Menschen, die bereit für Laura sind?